Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.

Die Westfalenhalle war bis auf den letzten Platzt ausverkauft. Wie jedes Jahr ist Night of the Proms zu Gast gewesen. Nachdem mit der Ouvertüre des Musicalkinofilms „La La Land“ der Anfang gemacht war, gab es mit Beethovens 4. Sinfonie und Tschaikowskys „Romeo & Julia“noch einen Nachschlag.

Danach wurde es hippig und laut. Culcha Candela brachten die ersten Zuschauer zum Schwitzen und die Halle in Wallung. Emily Bear, 16 Jahre jung setzte dann mit sehr flinken Fingern das Publikum in Extase und sorgte für reichlich Erstauen und Begeisterung. Peter Cetera, ehemals Sänger, Bassist und Komponist der Gruppe "Chicago" besitzt immer noch das Quentschen in der Stimme welches Lieder wie „If You Leave Me Now“, „You’re My Inspiration“ und „Hard To Say I’m Sorry“ Zuschauer in Nostalgie schweben lässt.

Nach der Pause steht erst einmal wieder Klassik auf dem Programm. Dann folgt Melanie C. besser bekannt als ein früheres Spice Girl, mit drei Ihrer Soloerfolgen. Roger Hodgson, ehemals Frontmann von „Supertramp“, hat auch noch seine Stimme in die Wagschale geworfen.

Dem Finale mit allen Künstlern folgte tosender Applaus. Unser Fazit: So wurde aus dem letzten Arbeitstag vor Heilgabend ein schöner Vorgeschmack auf das Fest.

Foto: Andreas Radosewic/RadoArt-Media


 

    

 

 

Copyright 2016 by www.RadoArt-Media.de

Alle Fotos und Inhalte sind Urheberrechtlich geschützt

Zum Seitenanfang