Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.

Es waren mehrere Zeugen, die sich am Mittwochnachmittag (20. Dezember) bei der Polizei meldeten, um ihre Beobachtungen zu schildern. Und alle waren sie ähnlich. Zwar unterschieden sich die Orte (von der A 40 über die A 43 bis hin zur A 45), doch nicht das Gesehene: ein Lkw, der deutliche Schlangenlinien fuhr und an der ein oder anderen Stelle offenbar auch die Leitplanke touchierte.

Auf der A 45 in Richtung Frankfurt wurden Beamte der Autobahnpolizei schließlich im Rahmen ihrer Fahndung fündig. Zunächst wurden sie auf Fahrzeuge der Autobahnmeisterei aufmerksam, die geistesgegenwärtig den Verkehr auf der Strecke hinter sich her führten und abbremsten. Und so ging zumindest für die dahinter fahrenden Verkehrsteilnehmer keine Gefahr mehr von dem Gefährt aus, das die Polizisten mehrere Meter davor als nächstes wahrnahmen. Denn dort befuhr ein Lkw gleich zwei Fahrstreifen - mit merklichen Schlenkern nach rechts und links. Der Streifenwagen setzte sich vor den Sattelzug und die Beamten machten sich deutlich bemerkbar.

Das erste Weihnachtssingen des BVB war ein Erfolg: Obwohl um 16:30 Uhr noch einige Menschen draussen standen und so nicht pünktlich angefangen werden konnte, hatte man im Eiskellen Westfalenstadion sich auf seinem Platz zusammengemummelt. Mehr als 30.000 Karten sind verkauft worden.

Obwohl es also nicht ganz so voll ist wie sonst, ist die Stimmung bei den mehr als 30.000 Fans im Stadion bestens. Die Westtribüne warsehr gut gefüllt. Es war bitterlich kalt, da es an jeder Ecke gezogen hat. Somit sangen sich die Zuschauer warm. Los ging es mit dem Song „In der Weihnachtsbäckerei“ und das Publikum war voll dabei. BVB-Präsident Reinhard Rauball begrüßte das Publikum ebenso wie Oberbürgermeister Ullrich Sierau. Auch eine Weihnachtsgeschichte durfte nicht fehlen. Diese trug Josef Schneck vor. Ein Großteil des Eintrittsgelds geht an sozialen Zwecken.Singen und BVB Fan geht auch. Sasha wurde engagiert um 2 Lieder zu singen . Mit “Walking in a Winter Wonderland” und “Leise rieselt der Schnee” zeigte er, dass Weihnachtslieder in vielen Sprachen funktionieren. Und das Publikum singt jede Zeile mit. Die, die Mittwoch gegen Bayern gewinnen sollen um den Polkal zu verteidigen, kamen zum Ende der zweiten Hälfte des Weihnachtssingens auf die Bühne.

 

DieSpieler und das Publikum sangen dann zum Ende der Veranstaltung “You’ll Never Walk Alone”. Mit “Leise rieselt der Schnee” verabschiedeten sie die Zuschauer dann aus dem kalten Stadion in die besinnliche Weihnachtszeit.

Andreas Radosewic/Dortmund-Total


 

In eine festliche Bühne verwandelt sich der Signal Iduna Park an diesem Sonntag. Knapp 30.000 Besucher werden erwartet, wenn um 16.30 Uhr das zweimal 45-minütige Mitsing-Konzert beginnt. „Dortmund singt Weihnachtslieder“ heißt die Veranstaltung, für die bereits über 25.000 Tickets zum Preis ab fünf Euro verkauft worden sind.

Einlass ist ab 14.30 Uhr. Der Zugang in den Signal Iduna Park erfolgt ausschließlich über die Nordeingänge; Rollstuhlfahrer nutzen bitte den Sondereingang Nord-Ost neben dem „Strobels“. Aus Sicherheitsgründen dürfen keine Taschen, Kinderwagen, Babyschalen („Maxi Cosi“) mit ins Stadion hineingenommen werden. Parkmöglichkeiten gibt es auf den bekannten öffentlichen Parkplätzen rund ums Stadion. Es herrscht das übliche Parkverbot auf der Strobelallee. Der Parkplatz „Luftbad“ steht nur für Fahrzeuge mit entsprechender Parkberechtigung zur Verfügung.

Für den schwarzgelben Weihnachtschor stehen über 20 traditionelle wie moderne deutsche und englischsprachige Weihnachtslieder auf dem Programm, durch das Norbert Dickel führen wird. BVB-Fan und Pop-Star Sasha stimmt zudem einige ausgesuchte Lieder ein: „Ich freue mich sehr, meiner Heimat mal wieder einen Besuch abzustatten und hoffe, dass ganz viele Dortmunder und BVB-Fans kommen, um gemeinsam ein paar schöne Weihnachtslieder zu singen.“

Stimmgewaltige Unterstützung erhält das Publikum auch von der Chorakademie des Konzerthauses Dortmund. Instrumental begleitet wird der Nachmittag von zwei Ensembles, die beide auf ihre Weise einen unverwechselbaren Sound entwickelt haben und für eine stimmungsvolle musikalische Untermalung sorgen: die siebenköpfige Band Filou und das Streichquartett La Finesse.

Auch einige bekannte BVB-Gesichter werden am dritten Advent im Stadion erwartet, um sich eine Woche vor Heiligabend mit Liedern wie „Leise rieselt der Schnee“, „Fröhliche Weihnacht überall“, „White Christmas“, „Jingle Bells“ oder „In der Weihnachtsbäckerei“ auf das anstehende Weihnachtsfest einzustimmen. Natürlich wird auch die Hymne „Leuchte auf mein Stern, Borussia“ nicht fehlen

Zudem bekommt das Stadion an diesem Tag „himmlischen Besuch“, denn das Christkind aus Engelskirchen wird da sein und sich über alle Kinder freuen, die es in der Weihnachtspostfiliale der Deutschen Post vor dem Stadion besuchen kommen und ihm eine nette Botschaft schreiben. Wird diese direkt vor Ort eingeworfen, gibt es pünktlich zum Weihnachtsfest eine Rückantwort vom Christkind. Die Kinder sind herzlich eingeladen, ein Foto mit dem Christkind zu machen und eine kleine Überraschung abzuholen. Dank der Einladung der Deutschen Post als Partner von „Dortmund singt Weihnachtslieder“, haben alle Kinder bis einschließlich 9 Jahre die Möglichkeit, eine kostenlose Eintrittskarte zu erwerben.

Foto: Andreas Radosewic / RadoArt-Media


 

Nach der Partie am vergangenen Samstag in Wattenscheid wurde nun auch das letzte Spiel der U23 im Kalenderjahr 2017 abgesagt: Die für Sonntag (13 Uhr) angesetzte Regionalliga-Partie gegen Westfalia Rhynern findet nicht statt.

Der Platz im Stadion Rote Erde ist aufgrund der massiven Niederschläge in den letzten Tagen nicht bespielbar. Damit geht die Mannschaft mit vier Nachholspielen ins neue Jahr.

Foto: Andreas Radosewic / Radoart-Media.de


 

Der BVB spielt am kommenden Samstag, 16. Dezember, um 18.30 Uhr gegen Hoffenheim und in den Westfalenhallen ist ab 18 Uhr Einlass für das Konzert der Broilers (Beginn 20 Uhr). Zusätzlich findet in der Innenstadt, der vor allem am Wochenende gut besuchte Weihnachtsmarkt statt.

Bereits jetzt ist absehbar: Am kommenden Samstag droht rund um das Dortmunder Veranstaltungszentrum akute Parkplatznot.

Das Tiefbauamt weist  in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der Parkplatz für die Busse der BVB-Fans aufgrund von Bergbauschäden vom Parkplatz C2 auf F2 verlegt werden musste und bittet die anreisenden Fans dies bei der Anreise zu beachten.

Damit der Spaß bei der Parkplatzsuche nicht auf der Strecke bleibt, rät das städtische Tiefbauamt allen Fans, bei der An- und Abreise Busse und Bahnen zu benutzen. Park&Ride-Plätze für die kombinierte Anreise mit Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln stehen unter anderem in folgenden Bereichen zur Verfügung:

Seit Ende 2012 ist das „Sonnensegel“ des Architekten Günter Behnisch im Westfalenpark für das Parkpublikum gesperrt: Schäden an der Holzsubstanz und der Abspannkonstruktion erfordern umfangreiche Sanierungsarbeiten. Nach der ersten Beurteilung eines Sachverständigen hätte die Sanierung den Charakter des Objekts und seinen denkmalpflegerischen Wert zerstört.

Auf Initiative der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen wurde das Sonnensegel vorläufig unter Schutz gestellt. Daraufhin hat die Wüstenrot Stiftung hat eine Machbarkeitsstudie mit einem Sanierungskonzept erstellt, bei dem die Belange des Denkmalschutzes berücksichtigt werden. Ergebnis: Die Holzhängeschale kann zu einem großen Teil erhalten bleiben und wird nur teilweise saniert. Die Stützen müssen komplett ausgetauscht werden, könnten aber wieder in Holz erstellt werden. Sowohl die Denkmalbehörde der Stadt Dortmund als auch das Fachamt in Münster bewerten das Sanierungskonzept als äußerst denkmalverträglich. Die Kosten für eine Sanierung des Sonnensegels betragen nach der vorliegenden Kostenanalyse einschließlich der Planungskosten rund 1,75 Mio. Euro.

Peter Bosz ist nicht mehr Trainer beim BVB. Das Gab die Geschäftsführung heute auf einer Preseekonferenz bekannt. Peter Stöger EX-Trainer des 1.FC Köln übernimmt bis Sommer. Danach wird wohl Julian Nagelsmann übernehmen. Ob Peter Stöger eine gute Wahl ist , wird sich zeigen. Dennoch sollten sich die Verantwortlichen hinterfragen ob nicht das grösste Missverständnis die Trennung von Thomas Tuchel war. Irgendwie erinnert der BVB in der letzten Zeit an einen Verein ohne Konzept und guter Transferpolitik.

Foto: Andreas Radosewic / Radoart-Media


 

Faszinierendes Licht und schöner Schein an allen Ecken und Enden – so glanzvoll präsentiert sich der Dortmunder Westfalenpark beim Winterleuchten 2017.

Filigrane Ornamente schillern in Baumkronen. Mannshohe Pusteblumen blühen hell am Wegesrand. Fantasievolle Lichtobjekte machen den Park zur strahlenden Open-Air-Kunstgalerie. Es gibt viel Spannendes zu sehen: Auf dem Boden leuchten XXL-Schnecken, auf einer riesigen Wasserfontäne wird eine kunstvoll inszenierte Videoanimation projiziert und um einen Kugelkoloss kreisen in vier Meter Höhe LED-Lichter.

Die größte technische Herausforderung stellt in diesem Jahr die musiksynchrone Lichtinstallation des „Würfel-Walzers“ dar. 36 große Würfel haben ihre eigene Lichtchoreografie bekommen und leuchten beschwingt nacheinander und miteinander im Dreivierteltakt.

Die Veranstaltung von world of lights ist bekannt für immer wieder neue überraschende Lichteffekte zum Schauen und Staunen. Projektoren bringen Farbe ins Dunkel hinein, ideenreiche gestaltete leuchtende und beleuchtete Objekte sind Highlights in der Parklandschaft und tausende von Lichtern lassen den Park mal anmutig, mal mystisch erscheinen. Das Winterleuchten lädt zu einem entspannten Spaziergang durch den illuminierten Park ein. Beheizte Zelte stehen bereit, um gemütlich Platz zu nehmen. Dort können die Besucher Märchenerzählungen lauschen oder eine Kleinigkeit essen oder trinken.

Special: Jeden Tag: 17 Uhr Kindermärchen, Freitag und Samstag zusätzlich ab 20 Uhr Märchen für Erwachsene.Der Eintritt beträgt für Erwachsene 6 Euro. Dauerkarteninhaber haben freien Eintritt.


 

    

 

 

Copyright 2016 by www.RadoArt-Media.de

Alle Fotos und Inhalte sind Urheberrechtlich geschützt

Zum Seitenanfang