Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.

Foto: Andreas Radosewic /RadoArt-Media

 

„I bims“ :-)

Als unsere Redaktion (Ü50) in Mannschaftsstärke heute auf der ersten Stylorama in Dortmund auflief, wussten wir nicht was uns erwartet. Unsere Redakteurin und unser Fotograf hatten unser Nesthäckchen mit im Schlepptau die uns"Alten" sagen sollte wer was oder wer wer ist. Wir haben zugehört, aber standen genau so wie viele Eltern da und sagten, ok wir schauen uns dann mal die Messe an. Da waren die Lochis, eine Dagi Bee und die Internet "Stars" Lisa und Lena. Die "Stars" von heute tragen eben Zahnspangen und haben eine Sprache die wir nicht so verstehen.

Der Veranstalter hat im Vorfeld sehr viel getan das diese Messe sich auf Dauer in Dortmund etabliert, was wir auch denken, es könnte klappen. Während sich die Kiddies beim Premium Ticket welches 59 Euro kostete mit Ihren Idolen fotografieren lassen konnten, hat der Veranstalter den Eltern eine Mom and Dad Lounge aufgebaut. Dort haben sich die gestressten Eltern Zeit gegönnt, während der Nachwuchs kreischend vor irgendwelchen Bühnen stand und wieder einem You Tube oder Instagram "Star" auf den Schoß springen wollte. Manche Eltern kannten Ihre Kinder gar nicht mehr wieder. Während die Väter es ja gewohnt sind, sich um die Tüten der Frau nach einem Shoppingbesuch zu kümmern, durften sie nun der persönliche Bodyguard sein und auf die Ausbeute des Nachwuchses aufpassen. Einigen fiel ein Lächeln gegenüber unseren Fotografen und Redakteuren schwer. Aber die Papas hielten sich tapfer, welches Ihnen bestimmt heute Abend das Prädikat Bester Papa ever einbringen wird.

An dem Stand eines großen Drogeriemarktes, fängt mit "R" an und hört mit "mann" auf, der hier eine Avenue aufgebaut hat (das sagt man so in der heutigen Generation) , standen die Kids geduldig in der Schlange, welche sich inzwischen auf eine Wartezeit von ca 1,5 Stunden hingezogen hat, um ein Paket zu erhaschen, welches viele Goodies enthielt. Leider hat uns die Dame kein Paket gegeben, so das wir nicht sagen konnten, was dort alles drin war. "Sie sind kein Mädchen, sie bekommen das nicht, war die Antwort." Na gut, zogen wir eben knatschig weiter und machten ersteinmal eine Pause bei dem leckersten Latte Macciato bei dem grossen M aus Amerika. Dort hat man eine schöne Tasse bekommen und entspannte Gesichter die beim Kaffee wieder etwas faltenfrei wurden. Das war die Welt unserer Redakteurin und unseres Fotografen. Unser Nesthäkchen hat inzwischen Natia Todua gefunden. Sie hat bei Voice of Germany mitgemacht und gehört zu den Stars der Messe Stylorama. Das World Wild Web hat bestimmt heute einige Aussetzer gehabt zwischen 09:00 Uhr und 19:00 Uhr so viele Fotos wurden heute auf Instagram , Youtube, Facebook und Twitter hochgeladen.

Inzwischen sprachen wir auch mit vielen Eltern und eigentlich sind Sie der Star dieser Messe. Ob Papa oder Mama viele sind sogar über 500 Kilometer gefahren und mitten in der Nacht um 01:00 Uhr aufgestanden um Ihren Kindern diesen Tag in Dortmund zu gönnen und zu ermöglichen. Einige Mamas waren erschöpfter als der Nachwuchs aber das Dankeschön bekamen Sie direkt, als die nächste Tüte abgeliefert wurde. Augen zwischen glücklich, aufgeregt und müde. Das war der Tag der Kiddies und morgen erfolgt ein Chillout Sonntag auf der Chouch mit staken Kaffee für die Eltern.

Unser Fazit: Die Messe hat in Dortmund ganz gut eingeschlagen und der Veranstalter hat wirklich alles dafür getan um diese Messe erfolgreich werden zu lassen.


 

 

Gegen 7:30 Uhr ist es an der Johannesstraße zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand gekommen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus 2 Fenstern im 2. Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses und drohten auf die darüber liegende Wohnung überzugreifen. Der Mieter der Brandwohnung hatte sich zu diesem Zeitpunkt in den teilverrauchten Treppenraum gerettet, 5 weitere Hausbewohner bereits das Gebäude verlassen. Die Feuerwehr setzte unmittelbar 2 Trupps zur Menschenrettung und einen Trupp zur Brandbekämpfung ein. So konnte sowohl der Mieter aus dem Treppenraum gerettet als auch eine Brandausbreitung auf das 3. Obergeschoss verhindert werden. Der Mieter wurde anschließend mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung dem Rettungsdienst übergeben und zur Unfallklinik gebracht. Bereits vor Eintreffen der Feuerwehr hatten sich zwei Bewohner des Hauses zu Fuß in ein benachbartes Krankenhaus begeben. Das Feuer, welches sich in der Wohnung über den gesamten Flur und das Wohnzimmer ausgebreitet hatte, wurde abgelöscht, zeitgleich die anliegenden Wohnungen auf Personen durchsucht. Glücklicherweise gab es keine weiteren Verletzten. Sowohl die Schadenshöhe der vollständig zerstörten Wohnung als auch die Brandursache werden durch Polizei und Sachverständige ermittelt. Die Feuerwehr war mit ca. 40 Einsatzkräften der Feuerwachen 1 (Mitte), 2 (Eving) des Löschzuges 16 (Hombruch) der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes vor Ort. Foto: Feuerwehr Dortmund


 

Ein Autofahrer ist heute Nacht (15.11.) in einem Parkhaus der Dortmunder Innenstadt in eine geschlossene Schranke gefahren und hatte diese aus der Verankerung gerissen. Polizisten nahmen den Mann direkt fest, er stand augenscheinlich unter Drogen und Alkoholeinfluss.

Gegen kurz nach 4 Uhr traute ein Wärter der Tiefgarage am Hansaplatz seinen Augen nicht. Mit hoher Geschwindigkeit fuhr ein schwarzer Opel Adam durch mehrere Etagen des Parkhauses und hielt dann kurz vor einer der zwei Ausfahrtschranken. Plötzlich beschleunigte der Wagen nach ersten Zeugenaussagen und fuhr in eine der Schranken. Anschließend setze er noch zurück und prallte in die Wand des Kassenhäuschens. Die direkt alarmierten Polizeibeamten stellten den 29-Jährigen noch im Fahrzeug. Der wehrte sich zunächst, den Polizisten gelang aber sofort die Festnahme. Warum der Mann in die Schranke fuhr, wollte er nicht erzählen. Da sein Atem stark nach Alkohol roch und er auf die Beamten wie "unter Drogeneinfluss" wirkte, ordneten diese Blutproben an.

Derzeit wird der 29-Jährige noch zu der Sache vernommen. Der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.


 

Im Jahr 2016 lebten in Dortmund 2240 Kinder und Jugendliche aus den verschiedensten Gründen vorübergehend oder langfristig nicht bei ihren Eltern. 1085 von ihnen lebten in Pflegefamilien. Der Pflegekinderdienst des Jugendamtes betreut und berät diese Familien seit fast 50 Jahren. Es handelt sich damit um den größten und einen der ältesten Dienste dieser Art in Deutschland. Um auch zukünftig den jährlichen Bedarf an zirka 70 neuen Plätzen für Kinder in Pflegefamilien zu decken, reicht die derzeitige Anzahl aktiver Pflegemütter und -väter, die sich zum Teil schon viele Jahre engagieren, nicht aus. Der Pflegekinderdienst will darum neue Pflegepersonen im Bereich Vollzeitpflege, Bereitschaftspflege und der sozialpädagogischen Pflegestellen (mit pädagogischer Ausbildung) für die Aufnahme von Pflegekindern zu gewinnen. Diese Familien ermöglichen den Kindern in Notsituationen ein Leben in einer familiären Atmosphäre sowie emotionale Geborgenheit. Die Kampagne „Alltagshelden gesucht“ rückt das Engagement der Pflegeeltern jetzt in den Fokus der Öffentlichkeit. „Auf diesem Weg wollen wir deutlich machen: Pflegeeltern zu sein bedeutet, Verantwortung für Kinder zu übernehmen und eine erfüllende Aufgabe zu finden. Wir werben um Menschen, die sich gerne dieser Herausforderung stellen wollen. Und wir machen klar, welche hohe Wertschätzung Menschen gebührt, die diese Aufgabe übernehmen", erläutert Jugenddezernentin Daniela Schneckenburger.

Die U23 von Borussia Dortmund komplettierte am heutigen Sonntagabend zur ungewohnten Spielzeit den 17. Spieltag der Regionalliga West mit einem 4:0 (1:0)-Auswärtssieg beim Bonner SC und kletterte in der Tabelle auf den sechsten Tabellenplatz.


Im Vergleich zum letzten Spiel baute Trainer Jan Siewert seine Elf etwas um. Abdelmajid Bouali und auch Denzeil Boadu feierten ihr Startelf-Debüt im schwarzgelben Trikot.

Der BVB begann schwungvoll, hatte nach zwei Minuten bereits den ersten Torabschluss in Person von Michael Eberwein, dessen Schuss nur knapp über das Tor ging. Die nächste gute Möglichkeit hatte Kapitän Patrick Mainka, der nach einem Freistoß am höchsten sprang, den Kopfball aber über das Tor setzte. Die Borussen bestimmten das Spiel, hatten viel Ballbesitz und näherten sich immer wieder dem Tor der Gastgeber. Massimo Ornatelli setzte einen Freistoß in der 39. Spielminute an den Pfosten. Besser machte es dann zwei Minuten später Philipp Hanke, der nach Vorarbeit von Ornatelli völlig frei vor Torwart Monath zur verdienten 1:0-Führung einschieben konnte.

Auch im zweiten Durchgang machten die Schwarzgelben da weiter, wo sie vor der Halbzeitpause aufgehört hatten. Mit ansehnlichem Offensivfußball erspielten sich die jungen Borussen Torchance um Torchance. Den ersten Treffer im zweiten Durchgang erzielte Herbert Bockhorn mit einem sehenswerten Schuss in den linken Torwinkel. Keine drei Minuten später krönte der starke Ornatelli die herausragende Leistung der Borussen mit dem 3:0. Der perfekt getretene Freistoß landete unhaltbar im Tor der Gastgeber.

Das Spiel war zu diesem frühen Zeitpunkt in der zweiten Halbzeit bereits entschieden. Doch der BVB hatte noch nicht genug und spielte auch in der Folge weiter munter nach vorne. Bockhorn schnürte in der 68. Spielminute seinen Doppelpack zum 4:0. Vorangegangen war eine starke Kombination über Ornatelli und Sauerland. Vor rund 1000 Zuschauern im Sportpark Nord hatten die Borussen das Spiel komplett im Griff und schalteten zum Ende hin ein paar Gänge herunter, sodass auch Bonn zu ein paar zaghaften Angriffen kam. Doch diese blieben ungefährlich, sodass der BVB am Ende völlig verdient mit 4:0 gewann.

BVB-Trainer Jan Siewert war nach dem Spiel mit seiner Mannschaft vollkommen zufrieden: „Es war heute von der ersten bis zur letzten Minute ein verdienter Sieg. Wir wussten, dass uns da heute ein richtiges Bollwerk erwartet. Wir haben uns eine Vielzahl an Chancen herausgearbeitet und mit der Anzahl der Toren uns richtig belohnt.“

Für die U23 steht das nächste Spiel bereits am kommenden Freitag auf dem Programm. Zum Rückrundenauftakt trifft die Elf von Jan Siewert im Stadion an der Hafenstraße auf Rot-Weiss Essen.
Timo Lammert


 

Verkehrsüberwachung kündigt Verkehrskontrollen an und appelliert an Einhaltung der Vorschriften

Im Ordnungsamt der Stadt Dortmund nimmt die Zahl der Beschwerden über falsches Parken und überhöhte Geschwindigkeiten in verkehrsberuhigten Bereichen, den sogenannten Spielstraßen, immer mehr zu. Deshalb finden ab Mitte November in einigen Spielstraßen zeitlich befristete Schwerpunktkontrollen statt. n verkehrsberuhigten Bereichen sind Fußgänger, spielende Kinder, Radfahrer und Autofahrer gleichberechtigt. Das Parken ist ausschließlich in dafür gekennzeichneten Flächen erlaubt sowie zum Be- oder Entladen für maximal 15 Minuten. Darüber hinaus ist in Spielstraßen Schrittgeschwindigkeit (7 km/h) einzuhalten. Die Beschwerden sprechen jedoch häufig von Falschparkern außerhalb gekennzeichneter Flächen und überhöhten Geschwindigkeiten. Damit in verkehrsberuhigten Bereichen ein Miteinander funktioniert, ist es wichtig, die bestehenden Regeln einzuhalten und aufeinander Rücksicht zu nehmen. Das Ordnungsamt informiert zusätzlich mit einem Flyer und appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die gesetzlichen Regelungen einzuhalten.


 

Foto: Andreas Radosewic / RadoArt-Media

Für die Fahrbahndeckensanierung der Ortsfahrbahn des Rheinlanddammes, Fahrtrichtung Unna, im Bereich Am Kaiserhain bis Baurat-Marx-Allee wird ab Freitag, 10. November ab 18 Uhr eine Vollsperrung eingerichtet. Eine Abfahrt vom Rheinlanddamm (B1) in Richtung Ophoff/Hörde/Innenstadt ist dann nicht mehr möglich. Der Straßenverkehr wird für die Bauzeit großräumig über eine entsprechend ausgeschilderte Umleitung über die B1 (Rheinlanddamm - Westfalendamm), Semerteichstraße und Märkische Straße geführt. Insgesamt werden rund 3.250 m² der Asphaltfahrbahndecke erneuert. Der Abschluss der Straßenbaumaßnahme ist für Montag, 13. November um 5 Uhr geplant. Eine witterungsbedingte Verschiebung ist jedoch noch möglich.


 

Das Tiefbauamt wird in den zwei kommenden Nächten in zwei Abschnitten der B1 punktuelle Fahrbahnreparaturen durchführen.

In der Nacht vom Donnerstag, 9. auf Freitag, 10. November 2017:

In Fahrtrichtung Bochum wird direkt hinter der Brücke B 236, in Höhe Damaschkestraße, die Fahrbahn auf eine Länge von etwa 100 m erneuert.

Dazu wird die Auffahrt von der B 236 in Fahrtrichtung Innenstadt gesperrt und über das Kleeblatt umgeleitet. Die Umleitung wird entsprechend ausgeschildert.

Weiterhin wird in diesem Bereich die rechte und mittlere Fahrspur gesperrt, so dass der Verkehr über den verbleibenden linken Fahrstreifen geführt wird.

Die Arbeiten beginnen um zirka 20 Uhr und sind spätestens um 6 Uhr beendet.

In der Nacht vom Freitag, 10. auf Samstag, 11. November 2017

In Fahrtrichtung Bochum wird auf dem Brückenbauwerk der ehemaligen Hoeschbahntrasse, zwischen Lübkestraße und Obere-Brink-Straße, die Fahrbahn auf einer Länge von etwa 100 m erneuert.

Dazu wird die linke und Mittlere Fahrspur gesperrt und der Verkehr über die verbleibende rechte Fahrspur geführt.


 

    

 

 

Copyright 2016 by www.RadoArt-Media.de

Alle Fotos und Inhalte sind Urheberrechtlich geschützt

Zum Seitenanfang