Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.

Am frühen Sonntagmorgen (4. Februar) haben unbekannte Täter einen 21-jährigen Dortmunder am Stadtgarten angegriffen und ausgeraubt. Die Männer flüchteten anschließend unerkannt. Ersten Erkenntnissen zufolge verließ der Dortmunder gegen 7.30 Uhr die U-Bahn-Haltestelle Stadtgarten, als ihn eine fünfköpfige Gruppe ohne Vorankündigung angriff. Während zwei Täter den Dortmunder festhielten, schlugen die anderen auf ihn ein. Anschließend raubten sie ihm u.a. Geldbörse und Handy. Die Gruppe flüchtete anschließend in unbekannte Richtung.


 

Der achtmalige Deutsche Meister Borussia Dortmund und der Londoner Premier-League-Klub FC Arsenal haben sich auf einen sofortigen Transfer von Pierre-Emerick Aubameyang geeinigt.

Der Vertrag des Gabuners wurde aufgelöst. Pierre-Emerick Aubameyang stand seit 2013 beim BVB unter Vertrag, in 213 Einsätzen erzielte er 141 Tore. BVB-Sportdirektor Michael Zorc erklärt: „Von den unschönen Ereignissen der vergangenen Wochen abgesehen, erinnern wir uns gern daran zurück, dass die Geschichte von Pierre-Emerick Aubameyang beim BVB über mehr als vier Jahre eine einzige Erfolgsstory war. Er hat in dieser Zeit Großartiges für Borussia Dortmund geleistet, viele wichtige Tore geschossen und ist Teil jener Mannschaft, die 2017 den DFB-Pokal nach Dortmund geholt hat.

Wir wünschen Pierre-Emerick für seine Zukunft beim FC Arsenal alles erdenklich Gute.“ Gleich bei seinem Einstand am 10. August 2013 traf Pierre-Emerick Aubameyang dreifach beim FC Augsburg, in der Bundesliga kam er in 144 Einsätzen auf 98 Tore. In der Saison 2016/17 wurde Aubameyang mit 31 Saisontoren Torschützenkönig der Bundesliga. Sein größter Erfolg mit der Mannschaft war der Pokalsieg 2017, beim 2:1 gegen Eintracht Frankfurt sorgte er mit einem verwandelten Foulelfmeter für den Siegtreffer.

Foto: Andreas Radosewic / RadoArt-Media


 

BVB-Profi Neven Subotic sucht eine neue sportliche Herausforderung und wechselt zu AS St. Etienne in die französische Ligue 1.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke, und Sportdirektor Michael Zorc entsprachen der Bitte des Spielers um Vertragsauflösung „aufgrund Nevens außergewöhnlich großer Verdienste um den Klub, sportlich wie menschlich“. Wir haben mit Neven in fast zehn Jahren riesige Erfolge gefeiert und charakterlich einen großartigen Menschen in unseren Reihen gehabt. Es ist mir ein Anliegen, mich im Namen aller Borussen bei ihm ganz herzlich zu bedanken“, sagt Watzke über Subotic, der im Sommer 2008 von Mainz 05 zu Borussia Dortmund gewechselt war, in 265 Pflichtspielen (19 Tore) das schwarzgelbe Trikot trug, mit dem BVB 2011 Deutscher Meister wurde, im Jahr darauf das „Double“, bestehend aus DFB-Pokal und Meisterschaft, gewann und 2013 im Champions-League-Finale stand.

Unvergessen bleibt, wie Subotic nach dem Titelgewinn 2011 auf dem Dach seines Autos stehend gemeinsam mit den Fans feierte. Michael Zorc betont: „Neven steht für eine großartige, erfolgreiche Ära des BVB. Er ist ein besonderer, ein verdienter Spieler. Die Türen in Dortmund werden für ihn immer offen stehen!“ „Ich möchte mich von ganzem Herzen für die neun Jahre beim BVB bedanken. In den Jahren haben wir gemeinsam vieles erlebt, gemeinsamen getrauert und gemeinsam gefeiert. Diese Zeit werde ich für immer in meinem Herzen tragen", betont Neven Subotic und unterstreicht: „Danke an alle Borussen für diese wundervolle Zeit, denn ohne eure Unterstützung wäre sie nicht möglich gewesen. Es war mir eine Ehre, die Bälle wegzugrätschen und für unsere Mannschaft und mit der ganzen Stadt große Titel zu feiern. Diese Momente haben mich mit dem BVB und vor allem mit den Menschen dahinter verbunden. Diese Verbindung bleibt für immer."


 

Polizisten mussten sich am Samstagabend (20. Januar) mit aller Stärke durchsetzen. Eigentlich waren die Beamten nur gerufen worden, weil sich zwei Männer in einer Auseinandersetzung am Westenhellweg Ohrfeigen gegeben hatten. Plötzlich sammelten sich rund 100 Menschen an und die Polizisten hatten alle Hände voll zu tun.

Um 20.14 Uhr kam es in einem Einkaufszentrum am Westenhellweg zum Streit zwischen drei Jugendlichen. Hierbei schlugen zwei 15-jährige Dortmunder einem anderen Jugendlichen (Alter derzeit noch unbekannt) mit der flachen Hand ins Gesicht. Der Sicherheitsdienst begleitete sie aus dem Gebäude.

Während Polizisten gerade den Sachverhalt unter den jungen Betroffenen klären wollten, sammelten sich rund 100 Menschen auf dem Westenhellweg an. Da die Masse den Einsatz der Polizei und die Aufklärung des Sachverhaltes immer wieder erschwerte, mussten die Beamten zusätzlich mit starken Kräften einschreiten. Konsequent setzten sie erteilte Platzverweise durch. Die beiden 15-Jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen einfacher Körperverletzung


 

Diese Premiere ist gelungen. Obwohl die Westfalenhalle nicht ganz ausverkauft war, hat die Revue von Holiday on Ice das gehalten was sie versprochen hatte. "Atlantis" der Titel, hat diesem Namen alle Ehre gemacht. Es war ruhig als um 19:00 Uhr die Musik erklang und ein Eisläufer im glitzernden Kostüm die Eisfläche betrat. Ein Lichtspot und dann trug ein Paar eine silberne Kugel und übergab diese in einen Kristall. Dieser stellte diesen Abend das Herz von Atlantis dar. In allen Farben erstrahlte er und gab den Stadt zu einer fantastischen Show. Von der ersten Sekunde an hat die Show in der Westfalenhalle die Besucher und darunter auch viele Kinder in Ihren Bann gezogen. Bis zur ersten Pause war die Show sehr unterhaltsam und bis zur Pause ging die Zeit auch schnell rum.

Choreograf der Show ist Robin Cousins. Diese Show ist ihm auch gelungen, wobei die Zeit nach der Pause nicht mehr so flott ist wie der erste Part. Jedoch muss man sagen dass die Künstler eine Show geliefert haben die auch nach der Veranstaltung noch ein Gesprächsthema war. Die Kostüme, ein Eyecatcher, Die Männer und Frauen sowieso. Lange Beine , durchtrainierte Körper und Eislaufen in Perfektion. Die Besucher quittierten dieses auch zwischendurch immer mit donnernden Applaus. Da wurde auch mal ein Sturz frenetisch bejubelt. Für uns war das Einhornkostüm ein absoluter Hingucker. Auch Quallen, Rochen und Fische wurden im Schwarzlicht richtig in Szene gesetzt.

Unser Fazit: Jeder einzelne der an dieser Show mitwirkt ob Künstler, Techniker, Beleuchter die Crew, alle haben sich den am Ende den tosenden Applaus des Publikums redlich verdient. Die Show ist noch bis Sonntag in Dortmund und zieht dann weiter.

Unsere Fotostrecke finden Sie HIER

Bericht: Andreas Radosewic

Fotos: Andreas Radosewic, Bettina Südmeyer / RadoArt-Media


 

Das Orkantief „Friederike“ hatte am Donnerstag, 18. Januar, auch Dortmund fest im Griff. Nachfolgend eine erste Bilanz einen Tag nach dem Orkan.

Zoo bleibt bis Montag geschlossen
Der Sturm Friederike hat auch im Zoo Dortmund gewütet und einige Schäden verursacht. Es sind dabei weder Menschen noch Tiere verletzt worden, jedoch kam es zu Gebäudeschäden. Eine Buche ist neben dem Amazonashaus umgefallen und hat das Dach des Meerschweinchenstalls beschädigt. Der Baum muss nun vom Dach entfernt werden, um weiter Schäden zu vermeiden. Im Luchsgehege sind einige Bäume umgefallen, die teils den Stromzaun kappten. Doch die Handwerker des Zoos konnten schnell den Zaun flicken. Die Luchse nutzen nicht – wie bei den Sturm Kyrill – die Gelegenheit, um ihr Gehege zu verlassen. Der Bollerwagenunterstand am Südeingang ist durch einen umgefallenen Baum zerstört worden. Bei einigen Bäumen ist die Krone herausgebrochen. Hier wird in den nächsten Tagen entschieden, ob die Bäume erhalten werden können oder gefällt werden müssen. Die Aufräumarten dauern weiter an und werden auch am Wochenende nicht beendet sein. Daher bleibt der Zoo bis Montag einschließlich geschlossen.

Westfalenpark geschlossen und Botanischer Garten gesperrt
Ebenfalls geschlossen bleibt am Wochenende der Westfalenpark und der Botanische Garten Rombergpark ist gesperrt. Die gastronomischen Betriebe des Westfalenparks Schürmanns im Park und Durchblick sind von außen erreichbar und deshalb im Rahmen ihrer Öffnungszeiten geöffnet. Gleiches gilt für das Café Orchidee und die Orchideenausstellung in den Pflanzenschauhäusern im Botanischen Garten Rombergpark – hier ist der Zugang aber ausschließlich über die Mergelteichstraße möglich. Die übrigen Wege und Zugänge dürfen nicht benutzt werden. Am Montag werden von den gärtnerischen Fachleuten letzte Prüfungen von Folgeschäden durchgeführt und erforderliche Maßnahmen festgelegt. Auf dieser Grundlage wird über den Zeitpunkt der Freigabe der Parkanlagen entschieden.

Waldwege nicht betreten, Bäume können umstürzen
In nahezu allen Waldgebieten in Dortmund gibt es Schäden mit insgesamt einigen 1000 Kubikmetern Schadenholz. Auf Nadelholzflächen gibt es vermehrt Flächenwürfe. Ein vollständiger Schadensüberblick ist derzeit nicht möglich, da viele Waldwege unpassierbar sind. Es wird dringend davor gewarnt die Waldwege zu betreten, da jederzeit weitere Bäume auf dem durch Regen aufgeweichten Boden umstürzen können. In den Baumkronen hängen abgebrochene, lose Äste und liegen angebrochene Stämme, die eine große Gefahr für Waldbesucher darstellen. Heute wird zuerst die Verkehrssicherheit an Gebäuden und Außenrändern hergestellt. Anschließend werden die Waldwege freigeschnitten, um sich von Gesamtschaden einen Eindruck zu verschaffen. Nach Kenntnis des Gesamtschadens wird entschieden, welche Arbeiten vorrangig durchgeführt werden müssen.

Über 40 Ampelanlagen zwischenzeitlich ausgefallen
Teilweise waren gestern über 40 Ampelanlagen ausgefallen. Nach Rückgang der Windgeschwindigkeiten ab 14 Uhr wurden die Anlagen durch die beauftragten Service-Firmen wieder in Betrieb genommen. Gegen 17:30 Uhr waren bis auf zwei Anlagen alle weiteren wieder in Betrieb. Eine Anlage an der Werkmeisterstraße wurde von einem Baum erschlagen und muss erneuert werden. Im Straßenbereich gab es keine gravierenden Schäden. Einsätze des Tiefbauamtes waren insbesondere bei Baustellenabsicherungen und der Beschilderung notwendig und werden auch noch im Laufe des Tages ausgeführt. Das Tiefbauamt unterstützte am Donnerstag die Feuerwehr mit sechs Kolonnen mit jeweils drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und zwei Kranwagen. So konnte das Tiefbauamt 39 der 785 Einsätze übernehmen. Die Feuerwehr war im Rahmen des Orkantiefs „Friederike“ mit 372 Kräften im Einsatz.


 

Die Feuerwehr bittet darum, den Notruf 112 heute (Donnerstag) nur in dringenden oder lebensbedrohlichen Notfällen zu wählen. Dies gilt z.B. für medizinische Notfälle, Unfälle oder für Brände. Für die Meldung umgestürzter Bäume oder anderer Fälle, die keine weiteren Gefahren auslösen können, hat die Feuerwehr folgende Nummer eingerichtet: (0231) 50-13247.

Die Feuerwehr bittet außerdem darum, keine Notrufe über soziale Medien oder per Mail abzusetzen – diese Kanäle werden nicht ständig beobachtet.

Foto: Andreas Radosewic / RadoArt-Media


 

Wegen des Unwetters bleiben die städtischen Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen in Dortmund heute (Donnerstag) geschlossen. Das betrifft sowohl die Jugendfreizeitstätten als auch Abenteuerspielplätze oder die städtischen Kinder- und Jugendtreffs.

Der Zoo Dortmund wird auch morgen (Freitag) wegen der Aufräumarbeiten nach dem Sturm geschlossen bleiben. Neben dem Zoo hat auch der Westfalenpark heute geschlossen.

Wegen des Sturms sind im Stadtgebiet mehr als 430 Ampeln ausgefallen (Stand: 12.30 Uhr). Mit weiteren Ausfällen ist zu rechnen. Dafür gibt es zwei Gründe. Durch auftretende Unterspannung können manche Ampeln nicht mit ausreichend Strom versorgt werden, und der starke Wind kann zur Beschädigung der Anlagen führen. Reparaturen sind wegen der Wetterlage derzeit nicht möglich. Alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer werden gebeten, größte Umsicht walten zu lassen und insbesondere in Kreuzungsbereichen besonders vorsichtig zu fahren.

Foto: Andreas Radosewic / RadoArt-Media


 

    

 

 

Copyright 2016 by www.RadoArt-Media.de

Alle Fotos und Inhalte sind Urheberrechtlich geschützt

Zum Seitenanfang