Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.

Nach der Partie am vergangenen Samstag in Wattenscheid wurde nun auch das letzte Spiel der U23 im Kalenderjahr 2017 abgesagt: Die für Sonntag (13 Uhr) angesetzte Regionalliga-Partie gegen Westfalia Rhynern findet nicht statt.

Der Platz im Stadion Rote Erde ist aufgrund der massiven Niederschläge in den letzten Tagen nicht bespielbar. Damit geht die Mannschaft mit vier Nachholspielen ins neue Jahr.

Foto: Andreas Radosewic / Radoart-Media.de


 

Der BVB spielt am kommenden Samstag, 16. Dezember, um 18.30 Uhr gegen Hoffenheim und in den Westfalenhallen ist ab 18 Uhr Einlass für das Konzert der Broilers (Beginn 20 Uhr). Zusätzlich findet in der Innenstadt, der vor allem am Wochenende gut besuchte Weihnachtsmarkt statt.

Bereits jetzt ist absehbar: Am kommenden Samstag droht rund um das Dortmunder Veranstaltungszentrum akute Parkplatznot.

Das Tiefbauamt weist  in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der Parkplatz für die Busse der BVB-Fans aufgrund von Bergbauschäden vom Parkplatz C2 auf F2 verlegt werden musste und bittet die anreisenden Fans dies bei der Anreise zu beachten.

Damit der Spaß bei der Parkplatzsuche nicht auf der Strecke bleibt, rät das städtische Tiefbauamt allen Fans, bei der An- und Abreise Busse und Bahnen zu benutzen. Park&Ride-Plätze für die kombinierte Anreise mit Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln stehen unter anderem in folgenden Bereichen zur Verfügung:

Seit Ende 2012 ist das „Sonnensegel“ des Architekten Günter Behnisch im Westfalenpark für das Parkpublikum gesperrt: Schäden an der Holzsubstanz und der Abspannkonstruktion erfordern umfangreiche Sanierungsarbeiten. Nach der ersten Beurteilung eines Sachverständigen hätte die Sanierung den Charakter des Objekts und seinen denkmalpflegerischen Wert zerstört.

Auf Initiative der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen wurde das Sonnensegel vorläufig unter Schutz gestellt. Daraufhin hat die Wüstenrot Stiftung hat eine Machbarkeitsstudie mit einem Sanierungskonzept erstellt, bei dem die Belange des Denkmalschutzes berücksichtigt werden. Ergebnis: Die Holzhängeschale kann zu einem großen Teil erhalten bleiben und wird nur teilweise saniert. Die Stützen müssen komplett ausgetauscht werden, könnten aber wieder in Holz erstellt werden. Sowohl die Denkmalbehörde der Stadt Dortmund als auch das Fachamt in Münster bewerten das Sanierungskonzept als äußerst denkmalverträglich. Die Kosten für eine Sanierung des Sonnensegels betragen nach der vorliegenden Kostenanalyse einschließlich der Planungskosten rund 1,75 Mio. Euro.

Peter Bosz ist nicht mehr Trainer beim BVB. Das Gab die Geschäftsführung heute auf einer Preseekonferenz bekannt. Peter Stöger EX-Trainer des 1.FC Köln übernimmt bis Sommer. Danach wird wohl Julian Nagelsmann übernehmen. Ob Peter Stöger eine gute Wahl ist , wird sich zeigen. Dennoch sollten sich die Verantwortlichen hinterfragen ob nicht das grösste Missverständnis die Trennung von Thomas Tuchel war. Irgendwie erinnert der BVB in der letzten Zeit an einen Verein ohne Konzept und guter Transferpolitik.

Foto: Andreas Radosewic / Radoart-Media


 

Faszinierendes Licht und schöner Schein an allen Ecken und Enden – so glanzvoll präsentiert sich der Dortmunder Westfalenpark beim Winterleuchten 2017.

Filigrane Ornamente schillern in Baumkronen. Mannshohe Pusteblumen blühen hell am Wegesrand. Fantasievolle Lichtobjekte machen den Park zur strahlenden Open-Air-Kunstgalerie. Es gibt viel Spannendes zu sehen: Auf dem Boden leuchten XXL-Schnecken, auf einer riesigen Wasserfontäne wird eine kunstvoll inszenierte Videoanimation projiziert und um einen Kugelkoloss kreisen in vier Meter Höhe LED-Lichter.

Die größte technische Herausforderung stellt in diesem Jahr die musiksynchrone Lichtinstallation des „Würfel-Walzers“ dar. 36 große Würfel haben ihre eigene Lichtchoreografie bekommen und leuchten beschwingt nacheinander und miteinander im Dreivierteltakt.

Die Veranstaltung von world of lights ist bekannt für immer wieder neue überraschende Lichteffekte zum Schauen und Staunen. Projektoren bringen Farbe ins Dunkel hinein, ideenreiche gestaltete leuchtende und beleuchtete Objekte sind Highlights in der Parklandschaft und tausende von Lichtern lassen den Park mal anmutig, mal mystisch erscheinen. Das Winterleuchten lädt zu einem entspannten Spaziergang durch den illuminierten Park ein. Beheizte Zelte stehen bereit, um gemütlich Platz zu nehmen. Dort können die Besucher Märchenerzählungen lauschen oder eine Kleinigkeit essen oder trinken.

Special: Jeden Tag: 17 Uhr Kindermärchen, Freitag und Samstag zusätzlich ab 20 Uhr Märchen für Erwachsene.Der Eintritt beträgt für Erwachsene 6 Euro. Dauerkarteninhaber haben freien Eintritt.


 

Der BVB spielt am kommenden Samstag um 15.30 Uhr gegen Werder Bremen und in den Westfalenhallen findet bereits ab 10 Uhr eine Messe in der Westfalenhalle mit 15.000 erwarteten Besucherinnen und Besuchern statt. Ab 15 Uhr beginnt dann außerdem die Veranstaltung Apassionata mit zirka 3.500 erwarteten Besucher/innen. Bereits jetzt ist absehbar: Am Samstag, 9.12.2017, droht rund um das Dortmunder Veranstaltungszentrum akute Parkplatznot und es ist davon auszugehen, dass für die anreisenden BVB Fans nahezu keine Parkplätze im Veranstaltungsgelände zur Verfügung stehen werden. Die ComicCon-Besucher/innen werden vornehmlich auf den Parkplatz D2 geleitet. Die Parkplätze A1-A7 werden durch Messeaufbauer belegt sein. Zusätzlich entfallen durch den Aufbau des Zirkus Flicflac zirka 250 Parkplätze auf dem E-Parkplatz.

Damit der Spaß bei der Parkplatzsuche nicht auf der Strecke bleibt, rät das städtische Tiefbauamt allen Fans, bei der An- und Abreise Busse und Bahnen zu benutzen. Park&Ride-Plätze für die kombinierte Anreise mit Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln stehen unter anderem in folgenden Bereichen zur Verfügung:

Regionalverkehr: Mengede Bahnhof, Scharnhorst, Kurl, Hörde, Aplerbeck und Aplerbeck – Süd

S-Bahn-Verkehr: Lütgendortmund, Germania, Marten-Süd, Dorstfeld, Oespel, Westerfilde, Somborn, Knappschaftskrankenhaus, Brackel

Stadtbahnverkehr: U41: Brechten-Zentrum, Grävingholz, Fredenbaum, Clarenberg, U42: Grevel, Schulte-Rödding und Grotenbachstraße, U47: Aplerbeck, Hauptfriedhof, U49: Hafen.

Wer auf das eigene Auto nicht verzichten kann, sollte sich auf jeden Fall frühzeitig auf den Weg machen und die Hinweise des Parkleitsystems im Bereich des Veranstaltungszentrums unbedingt beachten.

Parkhäuser Innenstadt: Auch das ausweichende Parken in der City dürfte an diesem Tag aufgrund des Weihnachtsverkehrs problematisch werden.

Kostenlose Fahrradwache: Das Tiefbauamt möchte in diesem Zusammenhang auch auf das Angebot des ADFC hinweisen.

Wie bei allen BVB-Heimspielen steht auch an diesem Spieltag eine kostenlose Fahrradwache zur Verfügung. Kräfte des ADFC stellen diese Fahrradwache sicher.

90 Minuten vor Spielbeginn bis 45 Minuten nach Spielende
stehen direkt vor dem Stadion (im Dreieck Rabenloh/Strobelallee) mind. 400 Plätze, an den Rosenterrassen an Strobelallee mind. 200 am Bolmker Weg /Ecke Eingang Freibad mind. 200 bewachte Plätze zur Verfügung.

Foto: Andreas Radosewic / RadoArt-Media


 

Die aktuelle Weihnachtsausstellung im Museum für Kunst und Kulturgeschichte widmet sich diesmal dem Herzstück deutscher Weihnachtsdekoration: den Weihnachtspyramiden aus dem Erzgebirge. „Wenn Pyramiden fliegen lernen“ erzählt von Ursprung und Herstellung der traditionsreichen, mehrstöckigen, oft reich verzierten Kunstwerke. Im Erzählcafé am Samstag, 9. Dezember, 15 Uhr geht es um (Dortmunder) Geschichten rund um die „fliegenden Pyramiden“. Zu Gast sind u.a. Erich Reuther und Ralf Bekemeier vom Erzgebirgszweigverein Dortmund sowie Heinz Dieter Mennecke von Dortmunder Weihnachtsmarkt, Betreiber des Ausschanks in Pyramidenform auf dem Platz von Netanya. Ein Foto seines Glühweinstandes ist auch in der Weihnachtsausstellung vertreten. Es moderiert WDR-Journalistin Marion Grob. Der Eintritt ist frei, für Kaffee und Kuchen fallen 5 Euro an. Anmeldung erbeten unter (0231) 50-26028 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Foto: Bettina Südmeyer / RadoArt-Media


 

Die Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes hat in der Zeit vom 13. Bis zum 22. November 2017 erneut eine Schwerpunktaktion in verkehrsberuhigten Bereichen, den sogenannten „Spielstraßen„ durchgeführt. Bei den Kontrollen, die sich auf das gesamtes Stadtgebiet erstreckten, wurden sowohl überhöhte Geschwindigkeiten als auch Parkverstöße kontrolliert und ein Blick auf die Parksituation in den Gebieten gelegt. Insgesamt wurde in zehn Bereichen die zulässige Geschwindigkeit kontrolliert. Dabei wurden insgesamt 89 Fahrzeuge festgestellt von denen 41 zu schnell waren. Damit war fast jeder zweite PKW mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs: Dies ist eine sehr hohe Verstoßquote.

Gerne hätte die mobile Geschwindigkeitsüberwachung auch noch weitere Kontrollen durchgeführt. Dies scheiterte jedoch an geeigneten Messstellen in den Bereichen. Bei der Überprüfung der Parksituation im ruhenden Verkehr kam es zu 67 Kontrollen in unterschiedlichsten verkehrsberuhigten Bereichen. Dabei wurden insgesamt 125 Verwarnungsgelder ausgesprochen. Die Verkehrsüberwachung zieht eine positive Bilanz aus den Schwerpunktkontrollen. Trotz der mitunter hohen Verstoßquote konnten auch viele aufklärende Bürgergespräche geführt werden und so Verständnis für die Aktion erzeugt werden. Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse wird die Verkehrsüberwachung diese Aktion auch im nächsten Jahr wiederholen.


 

    

 

 

Copyright 2016 by www.RadoArt-Media.de

Alle Fotos und Inhalte sind Urheberrechtlich geschützt

Zum Seitenanfang