Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.

Nach einem Verkehrsunfall am Dortmunder Hafen sind gestern Morgen (25.9.) zwei Autos über die Mallinckrodtstraße in die angrenzende Grünfläche geschleudert worden. Drei Fahrzeuginsassinnen verletzten sich hierbei mit viel Glück "nur" leicht. Gegen 9.45 Uhr war ein 46-jähriger Düsseldorfer mit seinem gelben VW im Autobahnkreuz Dortmund-Hafen unterwegs. Er fuhr nach ersten Ermittlungen vom Beschleunigungsstreifen auf die dortige Mallinckrodtstraße (OW3a) in Richtung Dortmund-Zentrum auf. Hier wechselte er zunächst auf den rechten Fahrstreifen der beiden Fahrbahnen Richtung Innenstadt. Er scherte dann aber direkt, Zeugenangaben zufolge, auch auf den linken der beiden Fahrstreifen aus. Offenbar hatte der Düsseldorfer in diesem Moment eine 31-jährige Frau aus Castrop-Rauxel mit ihrem schwarzen Seat übersehen. Diese war bereits auf der linken Fahrspur Richtung Zentrum unterwegs. Die 31-Jährige war nun gezwungen dem VW-Fahrer auszuweichen. Sie musste zudem stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Während in diesem Augenblick der VW-Fahrer unversehrt zurück auf den rechten Fahrstreifen fuhr, verlor die Seat-Fahrerin ersten Aussagen zufolge die Kontrolle über ihren Wagen. Hierbei driftete sie über die Mallinckrodtstraße und prallte in einen blauen Mazda. In diesem waren gerade zwei Dortmunderinnen (74 und 25 Jahre) unterwegs. Laut Zeugenangaben schleuderten der Seat und der Mazda zeitgleich über die OW3a in Richtung Zentrum. Hier kamen sie in einem Grünstreifen an der rechten Seite zum Stehen. Nur mit viel Glück verletzten sich die drei Frauen - nach derzeitigem Ermittlungsstand - lediglich leicht. Seat und Mazda mussten abgeschleppt werden und waren aufgrund der starken Schäden nicht weiter fahrbereit. (Foto: RadoArt-Media)


 

    

 

 

Copyright 2016 by www.RadoArt-Media.de

Alle Fotos und Inhalte sind Urheberrechtlich geschützt

Zum Seitenanfang