Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.

Auf frischer Tat, in einer aufgebrochenen Wohnung, konnten vergangenen Freitag, 15. Dezember 2017, 16.46 Uhr, drei mutmaßliche Einbrecher in Dortmund, Am Bahnhof Tierpark, von Streifenteams der Polizei Dortmund festgenommen werden.

Ein aufmerksamer Nachbar hatte kurz zuvor fünf verdächtige Personen im Hausflur vor der Wohnung seiner Nachbarin beobachtet. Hierbei machten sich diese Personen auch an der Wohnungstür zu schaffen. Der Zeuge griff kurentschlossen zu seinem Telefon und wählte den Notruf der Polizei. Als die Einsatzkräfte Augenblicke später vor dem Mehrfamilienhaus eintrafen, konnte der Zeuge noch eine verdächtige Personen, die möglicherweise vor dem Haus "Schmiere" stand, in Richtung Rombergpark flüchten sehen. Drei der fünf mutmaßlichen Täter befanden sich offenkundig noch in der betroffenen Wohnung. An der Wohnungstür waren deutlich erkennbare Einbruchsspuren erkennbar. Auf die deutliche Ansage der Einsatzkräfte die Tür zu öffnen, reagierten die Tatverdächtigen zunächst nicht. Von innen versuchte einer der Täter verzweifelt sich gegen die Tür zu stemmen. Letztendlich mussten sich die Beamten mit Nachdruck Zutritt zur aufgebrochenen Wohnung verschaffen. In der Wohnung nahmen die Beamten zwei 35 und 45 Jahre alte Frauen aus Kroatien und Frankreich, sowie einen 26-Jährigen aus den Niederlanden fest. Bei der Durchsuchung der Tatverdächtigen stellten die Beamten diverses Einbruchswerkzeug und Ausweisdokumente sicher. Alle drei Tatverdächtigen haben polizeiliche Vorerkenntnisse auf Grund ähnlich gelagerter Delikte

Der flüchtige Mittäter wird von dem Zeugen als Circa 20 -25 Jahre alt und 190 cm groß beschrieben, er war von schlanker Statur. Er trug einen dunkle Jacke und einen dunklen Kapuzenpulli, sowie eine dunkle Hose.

Einen weiteren Mittäter aus dem Hausflur beschreibt er als sehr schlank und mit schwarzem Vollbart. Er trug eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose.

Hinweise auf die Identität oder den Aufenthaltsort der flüchtigen Mittäter bitte an den Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter er Rufnummer 0231 132 7441


 

    

 

 

Copyright 2016 by www.RadoArt-Media.de

Alle Fotos und Inhalte sind Urheberrechtlich geschützt

Zum Seitenanfang