Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.

Ein 61-jähriger Mann aus Lünen ist am Freitagmorgen (13. Oktober) bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Dortmunder Straße/Buchenberg in Lünen schwer verletzt worden. Ein Lkw erfasste ihn beim Linksabbiegen. Zum Unfallzeitpunkt gegen 7.40 Uhr war ein 63-jähriger Bergkamener mit seinem Lkw auf der Dortmunder Straße in Richtung Südwesten unterwegs und wollte nach links in die Straße Buchenberg abbiegen. Bei diesem Vorgang erfasste sein Fahrzeug den 61-jährigen Fußgänger, der die Straße vom westlichen Gehweg aus überqueren wollte. Dieser stürzte daraufhin zu Boden. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme musste die Straße Buchenberg kurzfristig in Richtung Süden gesperrt werden.


 

Nach einem Raubüberfall auf eine Tankstelle am Mittwoch (4. Oktober) an der Cappenberger Straße sucht die Polizei Zeugen. Ersten Erkenntnissen zufolge betrat ein Mann gegen 20.35 Uhr die Tankstelle nahe der Löwen-Köster-Straße. Er bedrohte den 20-jährigen Mitarbeiter mit einer Pistole und forderte Bargeld. Zusätzlich überreichte der Tatverdächtige ihm einen hellblauen Rucksack. Als der Unbekannte diesen - gefüllt mit einem mittleren dreistelligen Betrag - zurückbekam, flüchtete er über die Cappenberger Straße in Richtung Norden. Der Zeuge beschrieb den Mann wie folgt: 175 cm groß, 16 bis 18 Jahre alt, dunkelhäutig, schlank, schwarzes Basecap mit rotem Schirm, schwarze Lederjacke, dunkle Jeans, hellblauer Rucksack. Hinweise an die Kriminalwache in Dortmund unter 0231-132-7441!


 

Mindestens sieben Jugendliche sind gestern Nachmittag (01.10.) kurz vor Spielende des Fußballspiels SG Gahmen gegen den BV Viktoria Kirchderne bei einer größeren Schlägerei verletzt worden. Jetzt ermittelt die Polizei. Zuschauer hatten gegen 16.30 Uhr dem Polizeinotruf eine Massenschlägerei unter rund 30 Personen auf dem Fußballplatz an der Kaubrügge in Lünen gemeldet. Als die Beamten am Fußballfeld eintrafen, hatte sich der Tumult bereits gelöst. Ersten Zeugenaussagen zufolge war dem Streit ein Foulspiel zwischen zwei Spielern (21 Jahre aus Dortmund / 18 Jahre aus Lünen) vorausgegangen. Plötzlich stürmten nach Zeugenaussagen drei Männer das Spielfeld und verletzten den Dortmunder Spieler. Hieraus ergab sich dann nach ersten Ermittlungen ein Tumult bei dem sich noch sechs weitere Menschen verletzen. Einem der Haupttatverdächtigen gelang direkt die Flucht mit einem Auto. Gegen ihn und mindestens vier weitere Männer im Alter von 23 bis 48 Jahren ermittelt nun die Kriminalpolizei.


 

Ein unbekannter Täter hat am Donnerstagabend einen Supermarkt in Lünen ausgeraubt. Die Polizei sucht jetzt Zeugen! Gegen 21:20 Uhr trat der Täter an das Kassenband des Geschäfts in der Preußenstraße 60 heran. Er drückte auf eine Taste des Zigarettenautomaten, um sich dann direkt vor die Kassiererin zu stellen. Plötzlich zückte er ein Messer aus dem Hosenbund und forderte Bargeld aus der Kasse. Als die Angestellte die Kasse öffnete, griff der Räuber hinein und erbeutete mehrere Geldscheine. Sofort trat er die Flucht an und rannte aus dem Laden in unbekannte Richtung. Der offenbar deutschstämmige Täter wird als circa 180 cm groß mit auffällig dünner Figur beschrieben. Er hatte kurze, dunkle Haare, dunkle Augen sowie einen dunklen Oberlippenbart. Bekleidet war er mit einer dunklen Jogginghose und einem grauen Kapuzenpulli. Bei dem Messer soll es sich um eine Art Kampfmesser gehandelt haben. Die Klinge soll circa 30 cm lang gewesen sein.( Foto: Andreas Radosewic - RadoArt-Media )


 

Seit Anfang September können Lünens Bürgerinnen und Bürger neue Gesichter des Bezirksdiensts auf den Straßen der Stadt sehen. Wir stellen sie kurz vor: Polizeihauptkommissar Ulrich Müller-Rohrberg genießt seinen Ruhestand, seinen Posten als neuen Leiter des Bezirksdienstes übernahm am 1. September Andreas Freund. Der 51-jährige Hauptkommissar ist seit mittlerweile 27 Jahren mit Leib und Seele Polizist. Sei es als Beamter der Leitstelle, des zivilen Einsatztrupps oder als Kradfahrer. Sowohl als Polizist als auch als Lüner Bürger freut sich der Hauptkommissar auf seine neue Aufgabe. Ebenfalls neu im Bezirksdienst, aber als Kind der Polizeiinspektion 3 in vertrauter Umgebung, ist Polizeihauptkommissar Jens Graczyk. Der 48-jährige löste Hauptkommissar Gisbert Kappelhoff ab und übernahm den Bezirk Lünen-Süd vom jetzigen Ruheständler. Neben Präsenzstreifen in seinem neuen Bezirk möchte der Lüdinghauser insbesondere seine Erfahrung in der Verkehrswacht mit einbringen. "Schulwegsicherung und Verkehrserziehung liegen mir am Herzen", so der Hauptkommissar. Hier noch einmal die aktuellen Erreichbarkeiten: Andreas Freund (0231-132/3150) und Jens Graczyk (0231-132/3157). Foto: Polizei Dortmund v.l.n.r.: PHK Freund, PHK Graczyk


 

Unbekannte Täter sind, im Zeitraum zwischen Montag den 18. September 2017 (13.00 Uhr) und heute Morgen 22. September 2017 (01.30 Uhr), in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Lünen an der Parkstraße eingebrochen. Nach ersten Erkenntnissen verschafften sich der oder die unbekannte/-n Täter über die Wohnungseingangstür Zugang. Die Täter durchwühlten Räume und Mobiliar. Mit Ihrer Beute, Elektronikartikel und Parfum, flüchteten sie anschließend in unbekannte Richtung. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 0231/132-7441 zu melden.


 

Ungewöhnliche Art zum Schwimmen zu fahren; der unbekannte Fahrer eines VW Touran fuhr gestern, 10. September 2017, 15.18 Uhr, bei Lünen direkt in den Datteln-Hamm-Kanal und flüchtete anschließend in Badehose zum Ufer und verschwand. Den ersten Zeugenaussagen zur Folge, steuerte der Fahrer das Auto zielgerichtet in den Kanal. Der alleine im Fahrzeug sitzende Fahrer verließ den, noch an der Wasseroberfläche treibenden, Wagen und schwamm in Badehose an das Kanalufer. Von dort flüchtete der Fahrer mit einem anderen Unbekannten in südliche Richtung. Nach Einstellung des Schiffverkehrs konnte das Auto durch Taucher der Feuerwehr im Kanal lokalisiert. Danach konnte der VW aus dem Kanal geborgen werden. Durch die Überprüfung des Kennzeichens stellte sich heraus, dass der PKW kurz zuvor in Nottuln entwendet wurde.

Vor einem Cafe in Lünen-Brambauer haben in der Nacht auf den gestrigen Samstag (9. September) drei junge Männer auf einen 54-Jährigen eingeschlagen. Das Trio flüchtete vom Tatort, konnte jedoch wenig später festgenommen werden. Ersten Ermittlungen zufolge hielt sich der 54-Jährige gegen 0.55 Uhr vor einem Café in der Waltroper Straße auf, als drei junge Männer auf ihn zugingen. Ohne Vorankündigung schlugen sie auf den Mann aus Castrop-Rauxel ein. Selbst als der 54-Jährige zu Boden sackte, traten sie weiter den wehrlosen Mann. Anschließend raubten sie ihm die Geldbörse und flüchteten vom Tatort. Doch die mutmaßlichen Räuber kamen nicht weit. Aufmerksame Zeugen beschrieben die namentlich bekannten Tatverdächtigen haargenau. Wenig später tauchten die Männer an ihrer Wohnanschrift, ebenfalls in Brambauer, auf. Hier warteten bereits die Kollegen. Die Tatverdächtigen im Alter von 17, 18 und 19 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.


 

    

 

 

Copyright 2016 by www.RadoArt-Media.de

Alle Fotos und Inhalte sind Urheberrechtlich geschützt

Zum Seitenanfang