Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch (5.7.) auf der Elsa-Brändström-Straße in Lünen-Brambauer sind zwei Fahrzeugführer schwer verletzt worden. Zuvor war ein Pkw in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem anderen Pkw zusammen gestoßen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 21-jähriger Lüner mit seinem Audi A4 die Elsa-Brändström-Straße in Richtung Osten. Etwa in Höhe der Hausnummer 36 geriet er mit seinem Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr, wo es zum Zusammenstoß mit dem VW Polo eines 57jährigen Dortmunders kam. Dabei war die Wucht des Aufpralls so groß, dass der VW auf den nördlichen Gehweg geschleudert wurde. Während der Audi-Fahrer trotz schwerer Verletzungen das Fahrzeug selbständig verlassen konnte, musste der Dortmunder noch 60 Minuten in seinem Fahrzeug ausharren, bevor er letztlich durch die Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden konnte. Während der gesamten Zeit wurde er dabei notärztlich versorgt. Bei dem Unfall erlitt der 21jährige Lüner schwere Verletzungen. Bei dem 57jährigen Dortmunder konnte zeitweise Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden. Die beiden Männer wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Unfallörtlichkeit musste für die Zeit der Unfallaufnahme von 17:28 Uhr bis 19:39 Uhr komplett gesperrt werden. Neben den beiden Fahrzeugen wurden auch insgesamt 3 Mobiltelefone, die der Audi-Fahrer mit sich führte, zur Beweissicherung sichergestellt.


 

Die Dortmunder Polizei sucht einen Mann, der verdächtigt wird, eine 49-jährige Frau getötet zu haben. Der Vorfall hatte sich im Juni in Unna ereignet. Nach einem Tötungsdelikt in der Zeit vom 18. bis zum 29. Juni 2017 in Unna sucht die Polizei mit einem Lichtbild nach dem dringend tatverdächtigen Uwe Hohm. Polizeibeamte hatten den leblosen Körper einer 49-jährigen Frau in den Nachmittagsstunden des 29. Juni in ihrer Wohnung in der Morgenstraße 2 in Unna gefunden. Sie war kurz zuvor von ihrem Arbeitgeber als vermisst gemeldet worden. Eine Obduktion bestätigte den Verdacht eines Tötungsdeliktes. Nach umfangreichen Ermittlungen richtet sich der dringende Tatverdacht nun gegen den derzeit noch flüchtigen 47-jährigen Uwe Hohm aus Fröndenberg. Zeugen, die Hinweise zur Tat und/oder zum Aufenthaltsort des Flüchtigen geben können, melden sich bitte bei der Kriminalwache in Dortmund unter 0231-132-7441. Der Gesuchte soll 180 cm groß, schlank/sportlich gebaut sein und schulterlanges blondes Haar haben.

Foto: Polizei Dortmund

Wichtig ist in dem Zusammenhang auch ein bis dato namentlich unbekannter Mann. Dieser soll im oben genannten Zeitraum mindestens einmal an der Wohnanschrift der 49-Jährigen gewesen sein. Offenbar hatten er beziehungsweise seine Firma von ihr einen Auftrag für handwerkliche Arbeiten erhalten. Dieser Mann könnte ein wichtiger Zeuge sein. Nachbarn hatten ihn im Hausflur telefonieren hören.


 

    

 

 

Copyright 2016 by www.RadoArt-Media.de

Alle Fotos und Inhalte sind Urheberrechtlich geschützt

Zum Seitenanfang