Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.

Um kurz nach 19:00 Uhr wurde die Feuerwehr in die Schlangenstrasse alarmiert. Ein lauter Knall schreckte zuvor die Bewohner des zweieinhalbgeschossigen Einfamilienhauses hoch. Bei einem über Dortmund hinwegziehenden Gewitter schlug vermutlich ein Blitz direkt in das Dach des Hauses ein.Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war eine Verqualmung des Spitzbodens und des darunterliegenden ausgebauten Dachgeschosses ersichtlich. Mit bis zu drei Trupps gleichzeitig im Innenangriff und einem Außenangriff an der Dachtraufe wurde das Feuer bekämpft. Hierbei unterstützten auch Kräfte des Löschzuges 24 (Asseln) der Freiwilligen Feuerwehr. Schwierig gestaltete sich die Aufnahme der Dachverkleidung von innen, weil die Flammen sich hier in der Zwischdecke ausbreiteten. Durch das weit in den Hinterhof ragende Satteldach und die engen Platzverhältnisse gestaltete sich die Aufnahme von Dachpfannen auch über den Teleskopmast und die Drehleiter sehr schwierig. Aufgrund des absehbar länger andauernden Einsatzes wurde die Spezialeinheit "Versorgung" des Löschzuges 16 (Hombruch) hinzugezogen, um die Einsatzkräfte mit Getränken zu versorgen. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde der betroffene Bereich mit der Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert. Das Gebäude wurde stromlos geschaltet. Noch in der Nacht wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr eine sogenannte Revision der Einsatzstelle durchgeführt, um sicher zu stellen, dass auch nichts übersehen wurde. Auch hier wurde die Wärmebildkamera eingesetzt. Menschen kamen glücklicherweise nicht zu schaden.


 

Über die sechswöchigen Sommerferien betrachtet nutzten insgesamt 282.143 Reisende den Dortmund Airport. Damit geht wieder eine leichte Verbesserung der Passagierzahlen in den Ferien einher. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr starteten und landeten 278.501 Reisende während der Sommerferien am Dortmunder Flughafen. Unangefochten auf Platz eins der beliebtesten Urlaubsziele liegt Palma de Mallorca (36.687 Fluggäste). Auf Platz zwei der Top-Destinationen inden Sommerferien rangiert – wie auch schon im vergangenen Jahr - die polnische Stadt Kattowitz mit 30.217 Passagieren. Besonders stark nachgefragt waren außerdem die beiden Flugstrecken mit Ryanair und easyJet nach London, die in den sechs Wochen von insgesamt 27.484 Fluggästen genutzt wurden. Flughafengeschäftsführer Udo Mager blickt auf den Ferienverlauf zurück und resümiert: „Mit einem Passagierplus von 1,3 Prozent in den Sommerferien bewegen wir uns wieder in die richtige Richtung. Der Flugverkehr zu den neuen Touristikzielen Thessaloniki und Varna konnte den Passagierverlust durch die gestrichenen Türkeiverbindungen, der dem Dortmund Airport vor allem im vergangenen Sommer zusetzte, deutlich mildern. Dieser positive Effekt wird sich im Herbst, insbesondere durch die Strekenaufnahmen nach Wien und Hurghada, noch verstärken. Die erhöhte Frequenz auf der Verbindung nach München sowie das durchgängige Ryanair-Angebot von Flügen im Winter nach Malaga und Thessaloniki werden einen ganz wesentlichen Beitrag dazu leisten, um die anvisierte 2 Millionen-Passagiergrenze am Jahresende zu überschreiten.

Foto: Andreas Radosewic / RadoArt-Media


 

Eine 28-jährige Dortmunderin ist am gestrigen Mittwoch (23. August) in Dortmund-Wickede mit ihrem Auto von der Straße abgekommen. Die schwangere Frau prallte gegen einen Pkw und verletzte sich schwer. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr die Dortmunderin gegen 10:30 Uhr über die Brunhildstraße in Westen. Etwa in Höhe der Kriemhildstraße kam sie aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Hier prallte sie nahezu ungebremst gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Opel. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der geparkte Wagen gegen ein angrenzendes Grundstückstor geschoben. Beide Autos waren als Folge des Zusammenstoßes stark beschädigt. Da die Fahrerin eigenen Angaben zufolge schwanger sei, wurde sie mit einem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gefahren. Andere Verkehrsteilnehmer kamen durch den Aufprall nicht zu Schaden. Die Polizei schätzt die Höhe des entstandenen Sachschadens auf rund 10.000 Euro.


 

Am Montag, 14. August, werden die Straßenbauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung am Asselner Hellweg mit dem letzten Bauabschnitt zwischen Am Peterheck und der Polizei/Zufahrt Netto fortgesetzt. Die Bauarbeiten der Fahrbahnerneuerung sollen zum Ferienende am Dienstag, 29. August, beendet sein. Die Fahrbahn wird auch hier im Vollausbau erneuert und erhält eine lärmoptimierte Fahrbahndeckschicht. Die Entwässerungseinrichtungen werden im erforderlichen Umfang ausgetauscht. Der Ausbau erfolgt wie in den anderen beiden Bauabschnitten mit einer abschnittsweisen Vollsperrung der Fahrbahn. Die Umleitung ist mit Hinweistafeln großräumig ausgeschildert und wird in Richtung Stadtmitte über den Wickeder Hellweg – Wickeder Straße – Husener Straße – Plaßstraße – Kurler Straße und Asselner Straße geführt. In Richtung Wickede führt die Umleitungsstrecke ab der Kreuzung Asselner Hellweg/Asselner Straße in Richtung Norden über die Asselner Straße - Kurler Straße – Plaßstraße und Wickeder Straße zum Wickeder Hellweg bzw. aus Richtung Stadtmitte über die Brackeler Straße kommend in Richtung Norden über Asselner Straße – Kurler Straße – Plaßstraße und Wickeder Straße zum Wickeder Hellweg. Der Stadtbahnbetrieb ist weiterhin gewährleistet. Im Bauabschnitt zwischen Zugstraße und Polizei/Zufahrt Netto soll zuvor am kommenden Wochenende die Fahrdeckschicht eingebaut werden. Diese Arbeiten sollen in der Nacht von Samstag, 12. August, auf Sonntag, 13. August, während der Sperrpause der Stadtbahn erfolgen. Alle geplanten Arbeiten sind witterungsabhängig.


 

Der Flughafen Dortmund bietet seinen Besuchern wie fast jeder Airport eine Besucherführung an. Finden sie auch das Flughafenflair interessant? Bekommen sie auch sofort Fernweh, wenn sie die Flugzeuge starten und landen sehen? Sie interessiert die Flughafenfeuerwehr oder wollen wissen was mit ihrem Gepäck passiert.

Genau das hat uns auch interessiert und deshalb haben wir für sie einmal eine Flughafenführung mitgemacht und durften eine Fotostrecke erstellen. Um 16:00 Uhr hat uns ein Flughafenmitarbeiter und Gästebetreuer mit den anderen Besuchern der Tour am Infostand des Airports Dortmund begrüßt. Die kleinen Besucher waren sehr aufgeregt was sie wohl erwartet. Zuerst gab es für jeden Besucher einen Besucherausweis um auch den Sicherheitsbereich und die Bereiche zu betreten die man sonst nur als normaler Fluggast oder als Mitarbeiter betreten darf. Nach ein paar Fakten und Zahlen über den Airport Dortmund, ging es endlich für Groß und Klein auf eine aufregende Reise durch den Flughafen. Über den Mitarbeitereingang wo man auch kontrolliert wird, wie ein ganz normaler Fluggast war der Abflugbereich erreicht. Die kleinen Gäste fanden diesen Bereich sehr aufregend und die großen Gäste hätten am liebsten Koffer an der Hand gehabt um in die Sonne zu fliegen

Das beliebte Urlaubsziel in Nordafrika wird schon ab Oktober wieder vom Dortmunder Flughafen aus angeflogen und für Reisende eine weitere Möglichkeit sein, kurzfristig in Richtung Sonne abzuheben. Die neu hinzugekommene Flugroute vom Dortmund Airport aus wird von der Fluggesellschaft Corendon Airlines Europe bedient. Die Maschinen starten immer mittwochs nach Hurghada in Ägypten, jeweils um 12.20 Uhr. Die Flugtickets können bereits über die Website von CorendonAirlines sowie bei bekannten Reiseveranstaltern gebucht werden. Lange Sandstrände und beeindruckende Unterwasserwelt. Nicht ohne Grund ist Hurghada zu einem der beliebtesten Urlaubsziele in Ägypten herangereift. Die warmen Temperaturen und die traumhaften Strände am Roten Meer locken jedes Jahr zahlreiche Besucher an, um Sonne zu tanken, am Strand zu entspannen oder die beeindruckende Unterwasserwelt zu entdecken. Das Land der Pharaonen und Pyramiden ist nicht zuletzt auch wegen des guten Preis-Leistungsverhältnis für viele Reisende die erste Wahl.


 

Das Flugangebot am Dortmunder Flughafen wird zum Sommerferienbeginn durch eine neue Verbindung mit der ungarischen Airline Wizz Air erweitert. Erstmals nahmen heute Flugpassagiere in der Maschine von Wizz Air Platz, die Dortmund ab sofort zweimal wöchentlich mit Varna an der Schwarzmeerküste verbindet. In nur 2,45 Stunden erreichen die Reisenden ihr Ziel in Bulgarien. Die Maschinen heben immer montags und freitags nach Varna ab. Annika Neumann, Pressesprecherin am Dortmund Airport, begrüßte heute die Crew von Wizz Air anlässlich des Erstflugs nach Varna auf dem Vorfeld und wünschte allseits guten Flug. Mit der Streckeneinführung wird das Angebot an touristischen Zielen am Dortmunder Flughafen weiter ausgebaut.

Pressesprecherin Annika Neumann begrüßt den Kapitän von Wizz Air zum Erstflug auf dem Vorfeld © Dortmund Airport, Hans-Jürgen Landes.

 

Den bei Urlaubern beliebten Goldstrand in Bulgarien erreicht man mit dem Flugzeug über den Anflughafen in Varna. Von dort aus dauert es nur noch etwa 20 Minuten mit dem Auto, bis man Sand unter den Füßen spürt. Varna, die sogenannte Meereshauptstadt von Bulgarien, ist mit ca. 335.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt des Landes. In den Sommermonaten wird sie Dreh- und Angelpunkt für das bulgarische Strandleben. Kilometerlange Sandstrände und Kurorte wie „Goldstrand“ ziehen dann Sonnenhungrige und Erholungssuchende jeden Alters an.


 

Vergangenen Freitag (7. Juli) und Samstag (8. Juli) hat sich ein Jugendlicher in Dortmund-Asseln vor zwei jeweils siebenjährigen Kindern ausgezogen. Noch am Samstag wurde er durch die Kriminalpolizei vernommen. Nach ersten Erkenntnissen fanden beide Taten in einem Radius von nur wenigen hundert Metern statt. Die Handlungen waren nahezu identisch. Der mutmaßliche Täter lockte am frühen Freitagabend gegen 17 Uhr ein siebenjähriges Mädchen in ein Gebüsch nahe der Straße "Am Petersheck". Hier zog er sich vor dem Mädchen aus und griff sich in den Schritt. Er forderte das Kind auf, den Schlüpfer auszuziehen. Die Siebenjährige rannte jedoch aus dem Gebüsch und lief sofort nach Hause. Nur einen Tag später (8. Juli) meldeten die Eltern eines sieben Jahre alten Mädchens einen ähnlichen Vorfall in Asseln. Ein Junge rief das Kind gegen 17.30 Uhr auf einen Spielplatz in der Straße Am Hagedorn zu sich. Hier zog er sich vor dem Mädchen aus und zeigte seinen Penis. Die Siebenjährige reagierte auch hier blitzschnell und lief nach Hause. Der mutmaßliche Täter war Freunden und Geschwistern der Kinder bekannt. Noch am Samstagabend stand die Identität des Jungen fest. Er wurde im Beisein der Eltern durch die Kriminalpolizei bereits vernommen. Die Dortmunder Polizei dankt den Familien und Angehörigen der Kinder für ihre Mithilfe, die zur Ergreifung des mutmaßlichen Täters führten. Gleichzeitig möchten wir die Bürger sensibilisieren und davor warnen, Bilder zu veröffentlichen oder Identitäten zu nennen.


 

    

 

 

Copyright 2016 by www.RadoArt-Media.de

Alle Fotos und Inhalte sind Urheberrechtlich geschützt

Zum Seitenanfang