Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.

Das Heimspiel des ASC 09 gegen RW Ahlen fällt heute leider aus! Die anhaltenden Regenfälle in der Nacht haben das Waldstadion unbespielbar gemacht. Dies ergab eine soeben stattgefundene Begehung des Rasens. Ein kurzfristiger Wechsel auf den Kunstrasen an die Schweizer Allee war aus organisatorischen Gründen so kurzfristig nicht zu realisieren. Bis gestern Nachmittag wäre der Rasen noch zu bespielen gewesen. Im Sinne der Erhaltung des Rasens, der Sicherheit der Spieler und einem vernünftigen und regulären Fußballspiel war die kurzfristige Absage leider unumgänglich. Dieses schrieb der ASC09 soeben auf seiner Homepage.

Foto: Casper ASC09


 

Im Spitzenspiel des 12. Spieltages der Oberliga Westfalen erkämpfte sich der ASC 09 ein verdientes Unentschieden. Vor über 700 Zuschauern im Aplerbecker Waldstadion, konnte der ASC zweimal einen Rückstand egalisieren und holte sich sich so einen verdienten Punkt. Das absolute Topspiel der Oberliga Westfalen hatte alles was ein spannendes Fußballspiel zu bieten hatte. Der Gast aus den Siegerland wurde so mit einem Punkt wieder nach Hause geschickt.

Foto: Andreas Radosewic / RadoArtMedia


 

Alles andere als alltäglich war das Geschehen, welches Polizeibeamte am 27.10.2017 in Dortmund zur Kenntnis bekamen. Anlass war ein Einsatz am Knappschaftskrankenhaus gegen 21.30 Uhr, bei dem es um einen durch einen Schuss verletzten 13-jährigen Jungen aus Dortmund ging. Die Beamten trafen in den Abendstunden in der Notfallambulanz auf den 13-Jährigen und seinen Vater. Der Junge hatte eine Schussverletzung im Bein und befand sich bei Eintreffen der Polizei bereits in ärztlicher Behandlung.

Was war passiert?

Unter Tränen gab der Vater an, er habe morgens in seiner Wohnung gemeinsam mit seinem Sohn einen Western gesehen. Nicht unüblich in Familien ist bei solchen Freizeitaktivitäten dann das "Cowboy-und-Indianer-Spiel" von Vater und Sohn. Eher unüblich ist jedoch, dass der Vater im Verlauf dieses Spiels mit einem Luftdruckgewehr auf seinen Sohn zielt, schießt und diesen mit einem Diabolo im Bein trifft und nicht unerheblich verletzt.

Der Vater teilte den Beamten mit, ihm wäre nicht bewusst gewesen, dass das Gewehr geladen war.

Auch unüblich: Man versorgte die Wunde oberflächlich, anschließend ging der 13-Jährige zum Sport (!). Als die Wunde dann abends doch stärker schmerzte als erwartet (?), entschloss sich der Vater, gemeinsam mit seinem Sohn in ein Krankenhaus zu fahren. Dort wurde der Junge operiert und verblieb stationär in einem Krankenhaus.

Ach so, auch nicht so üblich: Die abendliche Fahrt mit dem Wagen ins Krankenhaus trat der Vater dann unter Alkoholeinfluss an. Die Polizeibeamten bemerkten den Alkoholgeruch, ordneten eine Blutprobe an und stellten den Führerschein des Vaters sicher.


 

Nach dem verlorenen Spiel in Haltern stand bei dem ASC ein Heimspiel gegen DSC Arminia Bielefeld II auf dem Programm. Bei schönstem Fussballwetter hatten beide Mannschaften Ihre Chancen. Ein Spiel was vor lauter Nickeligkeiten und kleinen Foulspielen geprägt war, konnte am Ende keiner der Mannschaften gewinnen. So mussten sich die Teams am Ende mit einem 0:0 zufrieden geben, wobei Bielefeld damit wahrscheinlich besser Leben kann als der ASC 09. Inzwischen ist der Rückstand des ASC auf 5 Punkte gegenüber Marienborn gewachsen, wobei man immer noch auf dem zweiten Platz steht. (Foto: Andreas Radosewic / RadoArt-Media)


 

Bei einem Verkehrsunfall am Freitag (6.10.) im Bereich Rodenbergstraße/Marsbruchstraße sind zwei Menschen verletzt worden. Zudem entstand hoher Sachschaden. Ersten Erkenntnissen zufolge war eine 81-jährige Dortmunderin gegen 17.20 Uhr mit ihrem Opel auf der Rodenbergstraße in Richtung Westen unterwegs. Im Kreuzungsbereich zur Marsbruchstraße bog sie links in diese ab. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden VW eines 39-Jährigen aus Holzwickede. Dieser fuhr zur gleichen Zeit auf der Rodenbergstraße in Richtung Osten. Bei dem Unfall verletzte sich die 81-Jährige schwer. Der 39-Jährige verletzte sich leicht. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 30.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es im betroffenen Kreuzungsbereich bis etwa 19.45 Uhr zu Verkehrsbeeinträchtigungen.


 

Wird der ASC 09 am kommenden Sonntag daheim im Waldstadion auch gegen die Zweitvertretung des SC Paderborn seine "weiße Weste" daheim behalten und die Tabellenführung behaupten? Antwort auf die Frage gibt es für jeden Besucher, der sich am Sonntag den aktuellen Spitzenreiter der Oberliga Westfalen, den ASC 09 Dortmund, anschauen möchte. Grund genug gibt es dafür sicherlich genug. Unser Team ist in einer Top-Verfassung! Die junge Mannschaft des Trainerteams Alipour/Gehrmann hat derzeit einen Lauf. Am vergangenen Sonntag in Rheine sah nach 20 Minuten nicht unbedingt sehr vieles nach einem Erfolg aus, denn Jan Held hielt den ASC 09 bis dahin mit überragenden Paraden im Rennen. Der Schlüssel im Spiel lag dann im schnellen Umschaltspiel. Dieses nutzte sowohl Dennis Drontmann als auch Kevin Brümmer per Doppelpack zum am Ende souveränen 3:0 Endstand.


 

Aus aktuellem Anlass warnt das Dortmunder Polizeipräsidium erneut vor falschen Polizisten. In Aplerbeck ist gestern (14.9.) eine 76-Jährige in ihrer Wohnung von zwei Männern bestohlen worden. Ersten Ermittlungen zufolge kehrte die 76-jährige Dortmunderin gegen 14.10 Uhr zu ihrer Wohnung in der Vieselerhofstraße zurück. Noch vor der Haustür sprachen sie im Hausflur zwei Männer an. Diese gaben sich als Polizisten "in zivil" aus und sagten ihr, es sei in die Wohnung eingebrochen worden. Die Frau schloss dann auf Anweisung der "falschen Polizisten" ihre Wohnung auf und ließ die Männer hinein. Hier tüteten die Betrüger den Schmuck der Dortmunderin ein und gaben vor, davon Lichtbilder fertigen zu müssen. Hiernach entkam das Duo mit einem noch unbekannten Wert an Schmuckgegenständen - nun sucht sie die echte Polizei: Einer der Täter war laut Zeugenaussage etwa 168cm groß und trug eine graue Strickmütze, hatte ein rundes volles Gesicht, braune Augen, eine unauffällige Statur, ist augenscheinlich Deutscher und war mit einer schwarzen Jacke und Hose bekleidet. Sein Komplize war mit rund 175 cm etwas größer, trug eine schwarze Kappe, war ebenfalls mit einer schwarzen Jacke sowie Hose bekleidet und hat auch eine unauffällige Körperstatur. Zur Tatzeit trugen beide Männer graue dünne Handschuhe. Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache in Dortmund unter 0231-132-7441.

In dem Zusammenhang warnt die Dortmunder Polizei noch mal ausdrücklich:

- Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung!

- Fragen Sie die falschen Polizisten oder auch andere angebliche Mitarbeiter von Firmen nach ihrem Ausweis sowie dem Ausweis zum Betrieb. Oder bieten Sie an, die 110 oder die Firma anzurufen und zu erfragen, ob wirklich Mitarbeiter zu Ihnen geschickt worden sind.

- Oder: Bitten Sie Ihre Nachbarn um Unterstützung und rufen Sie in Zweifelsfällen immer die Polizei unter der 110!


 

Am späten Freitagabend (8. September) haben drei unbekannte Männer zwei Dortmunder (20 und 22 Jahre) auf einem Schulhof in Dortmund-Aplerbeck mit einem Messer und einem Baseballschläger bedroht. Ersten Ermittlungen zufolge hielten sich die beiden Freunde gegen 22.45 Uhr auf dem Schulhof der Albrecht-Dürer-Realschule auf. Plötzlich kamen drei Männer auf sie zu. Das Trio gab an, einen gewissen "Paco" zu suchen. Aus diesem Grund forderten sie die beiden Dortmunder auf, in die Kontaktliste ihrer Handys zu sehen. Einer der Täter verlieh dieser Bitte Nachdruck, indem er einen roten Baseballschläger vorzeigte. Die bedrohten Freunde händigten daraufhin ihre Smartphones aus. Mit den beiden erbeuteten Handys gab sich das Trio aber noch nicht zufrieden. In der Hand eines anderen Tatverdächtigen funkelte plötzlich ein schwarzes Messer. Er hielt die Klinge in Richtung der beiden Freunde und verlangte deren Bargeld. Glücklicherweise gelang es dann den beiden Dortmundern vom Schulhof zu flüchten und die Polizei zu rufen. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um drei Männer. Der Unbekannte mit dem Baseballschläger war laut Zeugenangaben etwa 1,80 m groß und mit einer dunkelblauen Jogginghose und einem dunklen Oberteil bekleidet. Der "Messerträger" trug zur Tatzeit eine Jeans und ein schwarzes Oberteil. Zudem hatte er kurze schwarze Haare und einen Bart. Der dritte Täter war mit einer Jogginghose und einem roten Oberteil bekleidet.

    

 

 

Copyright 2016 by www.RadoArt-Media.de

Alle Fotos und Inhalte sind Urheberrechtlich geschützt

Zum Seitenanfang